Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕

Unsere biologisch-dynamische Vorzugsmilch

Die Milch von den Kühen ist natürlicherweise für ihre Kälber. Jede Milchkuh bekommt jedes Jahr ein Kalb, das ist die Vorraussetzung Milch zu melken. Mit Überzeugung lassen wir unsere Kälber bei ihrer Mutter trinken, erst dann melken wir die Kühe und nehmen die Milch, die das Kalb nicht braucht. Unsere Milch wird nicht behandelt. 
Gekühlt wird sie in Flaschen gefüllt und als Vorzugsmilch vermarktet.  

Kontakt

Hofgut Rengoldshausen Landwirtschaft
Fam. Knösel
Fam. Antonia von Hörsten & Christian Jöckel

Rengoldshauser Str. 29
88662 Überlingen

Tel.: 0049 (0) 151-20719779
landwirtschaft@rengo.de

Vorzugsmilch ist die einzige Form, Rohmilch auf den Markt zu bringen.  
Sie unterliegt strengen Kontrollen, da sie unbehandelt ist und nur gekühlt wird. Ihre Vorzüge sind die natürlichen, unveränderten Fettsäuren, Eiweiße, und Vitamine, sowie ihr einzigartiger Geschmack.
All das bietet die wichtigen Bausteine für eine gesunde Ernährung.

Sorgfältiges Melken, wiederkäuergerechte Fütterung mit Heu und Gras, 
8 Monate im Jahr Weidegang, viel Platz, Licht und Luft im Stall und vieles mehr fördert die Gesundheit und Vitalität der Kühe und führt zu unserer Vorzugsmilchqualität.

Probieren Sie es: Sie schmecken die Qualität!

Vorzugsmilch unterscheidet sich stark von der pasteurisierten, homogenisierten so wie ultrahocherhitzten Milch, bei deren Verarbeitung viele wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen.

Eiweiße, Fette und Vitamine werden durch die Hitze und durch den Druck vom Pasteurisieren und Homogenisieren zerstört und denaturiert.

Die muttergebundene Kälberaufzucht bedeutet bei uns, dass die Kälber an und mit ihren eigenen Müttern aufwachsen. Vier Monate trinkt bei uns das Kalb bei seiner eigenen Mutter.

Für die Milch, die wir melken, bedeutet diese muttergebundene Kälberaufzucht, dass wir den Kälbern den Vortritt lassen. So kann es im Jahreslauf, wenn besonders viele Kälber auf einmal geboren werden auch zu Milchengpässen für die Kunden kommen.