WarenkorbWarenkorb

Warenkorbvorschau

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕

Hofgut Rengoldshausen

Wir bieten Ihnen hochwertiges Rindfleisch von unserem Hof an. In unserem Stall praktizieren wir die muttergebundene Kälberaufzucht und führen die Herde mit Hilfe des Low Stress Stockmanship.

Bei uns in der Grünen Kiste, oder direkt im Hofladen!

In größeren Abständen (ca. 3 Mal pro Jahr) können Sie bei uns auch Fleisch von unseren Hühnern bekommen. Unsere Zweinutzungshühner leben in mobilen Ställen und werden lediglich mit eigenem Weizen, Ausputzgemüse und Demeter-Geflügelfutter großgezogen.

Unsere Rinder dürfen Acht Monate im Jahr unter freiem Himmel grasen, ruhen und wiederkäuen. Im Winter im offenen Stall die klare, kalte Luft genießen und beim Heu-Genuss den Sommer Revue passieren lassen.
Sie werden Wiederkäuergerecht ernährt, d.h. nicht überfordert durch zu hohe Milchabgabe, Hitzestress, Futterknappheit, Futterwechsel und vieles mehr. 

Alle Kälber, die bei uns geboren werden, bleiben bis zum Schlachten bei uns im Betrieb. All das führt zu allerfeinster Rindfleischqualität!

Rasse: Das „Schweizer original Braunvieh“ ist eine alte Rasse bei deren Auswahl und Züchtung der Fokus bereits seit vielen Jahren auf ausgeglichenen, vitalen und widerstandsfähigen Tieren liegt.

Haltung: Zwei Drittel des Jahres sind alle unsere Rinder Tag und Nacht auf der Weide. Ein Drittel verbringen sie im offenen Stall, in dem sie Platz, Licht, frische Luft und Strohliegeflächen finden.
Fütterung: Rinder sind Wiederkäuer, ihre Verdauung ist auf Gras spezialisiert.
In der Weidesaison (acht Monate) fressen unsere Tiere ausschließlich Gras auf der Weide. In der Stallsaison erhalten sie von uns ausschließlich Heu. Getreideschrote und Silage füttern wir unseren Tieren nicht.

Schlachtung: Unsere Mast-Rinder und Bullen werden im Alter von zwei Jahren bei uns auf dem Betrieb geschlachtet. In der Landmetzgerei Lallathin in Herdwangen werden unsere Tiere dann zerlegt und verpackt, auch die Wurst wird dort handwerklich hergestellt.
Wir sind der Überzeugung, dass die Tiere beim separieren von ihrer Herde, dem Umgebungswechsel und dem Transport, vermeidbaren Stress und Angst erleiden. Aus diesem Grund haben wir nun viele Jahre dafür gekämpft unsere Tiere hier bei uns auf dem Betrieb, in ihrer gewohnten Umgebung selbst töten zu dürfen. Die sogenannte "Stallschlachtung".
Wir wollen die Verantwortung tragen für ein tiergerechtes Leben und einen würdevollen, stressfreien Tod.

Dauer der Reifung:
Das Rindfleisch darf 10 Tage am Knochen abhängen und reifen. Danach wird es handwerklich zerlegt und verpackt.

Reifung der Edelstücke: Das Roastbeef, die Hüfte und das Filet reifen zusätzlich noch 14 Tage nach. In dieser Zeit entwickeln sie ihren optimalen Geschmack.

Rindfleisch vom Rengo-Rind
Die Herkunftsqualität schmeckt man!

Nachweislich weniger Stresshormon, deutlich zarteres Fleisch! Qualität äußert sich im Geschmack und entsteht durch die Herkunft! Die richtige Lagerung und Zubereitung trägt den Geschmack  weiter bis zu Ihrem Gaumen. 

Rindfleischerzeugnisse

Unsere Rauch-und Wurstwaren werden ebenfalls bei Familie Lallathin hergestellt. Rindersalami in vielfältiger Ausführung, Rinder- und Saftschinken werden sorgsam in unterschiedlichen Rauchkammern gereift.

Das Sortiment der Wurstprodukte, wie Lyoner, Schinkenwurst, Leberwurst, Bratwürstchen etc. passen wir an die Jahreszeiten an.

Gefügelfleisch
Das Fleisch der Zweinutzungshähne zeichnet sich durch einen besonders intensiven Geschmack und eine hochwertige Fleischqualität aus.

Unsere Empfehlung: Die Brathähne bei 250°C für 10 Minuten im Ofen knusprig braten - dann bei 180°C garen. Für 1,5 kg Brathähnchen empfehlen wir ca. 80 Minuten Garzeit.

Die Suppenhennen bereiten Sie mit viel Flüssigkeit und Gemüse Ihrer Wahl im Kochtopf zu. Je länger sie auf niedriger Flamme sieden, desto zarter und schmackhafter wird das Fleisch.

Die Hühnersuppe können Sie mit oder ohne Fleischeinlage genießen. Sie können sie auch zu Hühnerfrikassee oder Soßenfonds weiterverarbeiten.

 

Wir empfehlen für Lagerung und Zubereitung

  • das Rindfleisch stets gekühlt aufbewahren.
  • wenn nötig einfrieren: schnell einfrieren, langsam auftauen
  • vor der Zubereitung, das Stück Rindfleisch aus seiner Verpackung nehmen, waschen, trocken tupfen und im Kühlschrank atmen lassen
  • den Fleischsaft aus der Verpackung aufbewahren und für die Sauce verwenden
  • das Rindfleisch erst wenn es Zimmertemperatur erreicht hat, anbraten oder kochen
  • nach der Zubereitung, das Rindfleisch bei max 50°C ca. 15 Min. im Ofen „zurückholen“, sich entspannen lassen

Viel Freude!