Förderung regionaler Erzeuger zum Schutz der Umwelt.

Wofür wir stehen! Regionalitäts - und Verpackungskonzept

Wir fördern regionale Bio-Bauern . Sie alle handeln nachhaltig und wirtschaften respektvoll mit und in den natürlichen Kreisläufen. Sie pflegen unsere Landschaft, sichern die heimische Artenvielfalt und helfen, das Ökosystem vor Ort intakt zu halten.

Durch unser Prinzip der Regionalität halten wir die Wege kurz und minimieren transportbedingte Umweltbelastungen. Das zeigt sich schon bei unserem Lieferservice, der ökologische Maßstäbe setzt: mit einer durchschnittlichen Anfahrtsstrecke von unter 3km pro Kunde.

Unsere Priorität beim Einkauf liegt in erster Linie bei den Produkten aus unserer eigenen Demeter-Gärtnerei und Landwirtschaft.  Dann folgen unsere langjährigen regionalen Lieferanten aus der Bauerngemeinschaft Bodensee.

Wo wir bei unserer Deklaration von "regional" begründete Ausnahmen machen:

Unsere Regionalkisten bestücken wir im Sommerhalbjahr meist komplett aus eigener Ernte und mit Produkten unserer Nachbarn. So bekommen wir über den Großteil des Jahres eine schöne Abwechslung hin. Im Winter allerdings wird es dann in der direkten Umgebung recht knapp und wir erlauben uns dann, auch Produkte aus ganz Deutschland  mit aufzunehmen.

Verwendete Verpackungsmittel:

Mehrweg Napfkisten grün und blau als Isokiste                           

  •  zur Lieferung aller Artikel im wöchentlichen Wechsel

Papiertütle oder Seitenfaltenbeutel nur wenn von Kunde explizit gewünscht.  Sonst alle Kisten mit Bodenpapier versehen und NapfdeckeIn

  • Größere Erhaltung der Haltbarkeit durch Verhinderung der Austrocknung
  • Hygienisch Gründe da Kisten oft in Hausflur oder draußen abgestellt werden
  •  Schutz vor Kälte bei Lieferung
  • Schutz vor Diebstahl einzelner Dinge
  • Schutz vor Katzen, Hunden

Kistenwaschmaschine ermöglicht packen ohne Einlage

Brotpapierbeutel

  • zur Beschriftung
  • Hygiene
  • Frische

Papiertüten

  • für kleine oder empfindliche Ware zum Schutz vor Beschädigung (z.b. Kirschtomate, Aprikose, Pilze, Buschbohne, Feldsalat etc)

Salatpapier

  • Falls Salat sehr nass

Flachbeutel LDPE

  • Zum Vorpacken für feuchte Ware ( nur noch rucola)
  • Schutz anderer Lebensmittel in der Kiste

Glas            

  • Milchflaschen und Mopros unserer regionalen Anbieter (Joghurt, Quark)

Im Mehrweg mit Rückgabe bei uns.

  • Wurstkonseven eigener Schlachtung
  • Molkereiprodukte Schrozberg Mehrweg
  • Rapunzelsortiment , Öle, Wein in Einweg

 Alle Kistenverpackungen, Folien, welche nicht Mehrwert sind gehen zurück an Bodan.

Mobilitätskonzept

Kern eines nachhaltigen Mobilitätskonzepts ist die Reduzierung der gesamten CO2 Emission. Dies ist in unserem ländlichen Liefergebiet eine sehr komplexe Aufgabe. Ziel ist eine stetige Verdichtung unserer Kunden im bestehenden Liefergebiet.

Ist Zustand 2020:

Anzahl Aufträge:              62643 Stück
Liefergebiet:     Beschränkung auf 50 km Luftlinie vom Stammbetrieb
Anzahl Fahrzeuge (Diesel):          6 Stück
Diesel Verbrauch:           15162 Liter
Verbrauch/km/Kunde:  0,242 Liter

Eine Anschaffung von E-Transportern kam aufgrund der begrenzten Reichweite in Kombination mit den hohen Anschaffungskosten noch nicht in Betracht. Wir arbeiten für die Reduzierung unserer CO2 Emission auf mehreren Ebenen:

Die Fahrer haben Ihre Touren und ihre Fahrzeuge, die sie immer besser kennen. Ein schonender Umgang mit den vorhandenen Ressourcen im alltäglichen Verhalten gehört zu unseren Kernkompetenzen.
Die Touren werden wöchentlich durch eine Tourenplanung angepasst und optimiert.
Wo möglich wird eine Auslieferung mit dem Lastenrad angestrebt. Hier liegen erste positive Erfahrungen in der Konstanzer Altstadt vor. Ziel ist die Belieferung unsere Konstanzer Kunden per Lastenrad.
Sobald Fahrzeuge (inkl. Werkstatt) mit einem alternativen Antrieb in der Region verfügbar sind, werden diese sukzessiv die Diesel Fahrzeuge ersetzten. Hier sind wir mit unseren regionalen Partnern in einen engen Austausch.