Unsere grundsätzlichen Überlegungen

Lebendigkeit hängt immer von Erneuerung und Entwicklung ab. Erstarrung tötet. Das zeigt sich bei allen Wesen in der ganzen Welt. Wir Menschen können denken, erkennen und Bewusstsein bilden. Einerseits können wir sehen, was um uns herum notwendig zu tun ist und anderseits spüren wir, was uns Spaß macht, - was wir einfach so gerne machen wollen.

Das sind die Ursprünge für unsere Vorhaben und Taten. Wir können etwas Neues schaffen. In diesem Sinne haben wir große Möglichkeiten, wenn wir unseren Geist betätigen, aber auch Verantwortung für alles was wir tun und unterlassen.

Agrikultur bedeutet für uns mit der naturgegebenen Welt umgehen zu dürfen und zu sollen. Wir wollen uns und unsere Mitgeschöpfe weiterbringen über unsere momentanen Begrenzungen hinaus. Experten fürs Lebendige wollen wir werden. Kultivieren macht uns Spaß.

Unsere Anliegen

Die Lebensmittel haben einen starken Einfluß auf unsere äußeren und inneren Kräfte. Was wir in der Lage sind zu denken, was wir geschafft kriegen hängt auch von der Qualität unserer Lebensmittel ab. Dafür wollen wir die maximalen Qualitäten erreichen.

Jedes Lebewesen ist einerseits auf sich gestellt und andererseits integriert im weitesten Sinn in allerlei Netzwerke. Unser Blick und unsere landwirtschaftlichen Maßnahmen zielen immer auf eine Balance zwischen beiden Realitäten. Individuell und doch eingebunden soll unsere Landwirtschaft sein.


Zusammenarbeit in der Leitung unseres Betriebes, bzw. mit unseren Kollegen in der Bauerngemeinschaft Bodensee und dem Naturkosthandel liegt uns am Herzen. Menschlich gesehen, wäre unser größter Gewinn von möglichst vielen Menschen aus unserer nächsten Umgebung gebraucht, gefragt, geliebt zu werden.

Fair und regional - das sind unsere Anliegen - dafür stehen wir.