Bodenbearbeitung

Dient vordergründig der Bildung eines guten Saat- und Pflanzbeetes. Hierzu soll der Boden "gar" sein. Ein "garer" Boden ist der Inbegriff für einen gesunden und fruchtbaren Boden. Wir möchten durch die Bodenbearbeitung einen strukturierten, krümeligen, gut durchlüfteten und belebten Boden aufbauen und erhalten.

Unsere fleißigsten Helfer sind dabei die Pflanzen und das Bodenleben. Auf einem Esslöffel Boden organisieren sich eine Unzahl von Kleinstlebewesen in einer "Symbiose" mit den Wurzeln der Pflanzen.

Für die maschinelle Bodenbearbeitung stehen uns Maschinen zur Verfügung. Kernstück unseres derzeitigen Systems ist der "Grubber". Durch eine reduzierte Bodenbearbeitung bleibt die natürliche Schichtung im Boden erhalten. Die feinkrümlige Erde bleibt an der Bodenoberfläche, und die Kleinlebewesen und Pflanzen können sich im "ungestörten" Boden leichter entwickeln.